Welche E-Mail Best Practices beeinflussen die Zustellbarkeit am meisten?

Die E-Mail Best Practices können in vier Punkte unterteilt werden:

•    Erlangen Sie Ihre Liste auf ordnungsgemäße Weise, fügen Sie keine Adressen hinzu, die nicht ausdrücklich dem Versand von E-Mails durch Sie zugestimmt haben! Hierbei stellt Double Opt-in eine gute Wahl dar.

•    Bieten Sie Ihren Abonnenten wertvolle Inhalte und versenden Sie Nachrichten, die deren Erwartungen entsprechen. Dies garantiert eine angemessene Listenbindung, da die Abonnenten Ihre E-Mails gerne lesen und nicht als Spam markieren werden.

•    Überfluten Sie Ihre Liste nicht mit zu vielen Nachrichten. Sollte das Engagement fallen, unternehmen Sie Vorsorgemaßnahmen – identifizieren Sie, welche Abonnenten kein Interesse mehr zeigen und versuchen Sie, sie zurückzugewinnen. Sollte weiterhin keine Reaktion erfolgen – lassen Sie sie gehen.

•    Respektieren Sie all Ihre Abonnenten – bearbeiten Sie alle Abmeldeanfragen und hören Sie auf die Verbesserungsvorschläge Ihrer Empfänger

•  Verwenden Sie keine Yahoo!, aol und aim-Absenderadresse, da dies zu einem Bounce der Nachricht führt.

You can also use Spam score checker available in the message editor to review the content of your message to find out whether anything may cause it to be classified as spam.

Sie können außerdem den im Nachrichteneditor verfügbaren Spam Score Checker nutzen, um den Inhalt Ihrer Nachricht daraufhin zu überprüfen, ob diese als Spam klassifiziert werden könnte.